Naturheilkunde für Tiere beginnt mit der richtigen Diagnostik

Ein Gesundes Tier hat auch eine gesunde Verdauung. Fragen Sie in der Praxis nach Diagnose-und Therapie-Möglichkeiten.

Ein Tier kann Ihnen nicht sagen wie es sich wirklich fühlt. Der einfühlsame Tierhalter kann nur vermuten ob es seinem Liebling gut geht oder nicht. In der Regel reagieren Tierhalter auf ein Tier erst dann wenn es besonders schlecht riecht, läuft, frisst oder müde wirkt. Als Besitzer schauen wir auf die Farbe und den Glanz des Fells oder der Haut. Wir vernehmen Husten oder Niesen. Bei besonderer Besorgnis suchen Tierbesitzer selbstverständlich den Tierarzt auf.

Seit Februar 2016 bietet die Naturheilpraxis Lausch Naturheilkunde auch für Haustiere an.
Dabei stehen insbesondere die Ernährung des Tieres im Vordergrund. Das Futter sollte nicht nur reichhaltig und abwechslungsreich sein, sondern auch frei von Zusatz- und Konservierungsstoffen. Viele Allergien und Unverträglichkeiten beginnen im Darm. Denn nur ein gesunder Darum kann auch alle Nährstoffe aufnehmen und sie dem Körper zur Verfügung stellen. Sehr gerne stellen wir die Darmflora Ihres Hundes auf den Prüfstand. Die Diagnose-Sets bekommen Sie bei uns in der Praxis.